325

Kampagne für die Freiheit von Albert Woodfox / Campagne pour la libération d'Albert Woodfox (USA)

Here is a letter which announces the campaign for a comrade of the Black Panthers. In French and German translation done by Red Help International. Angola Free!

Guten Tag,

Heute beginnen wir eine Kampagne für die Befreiung von Albert Woodfox. Hier angehängt findet ihr den Aufruf dazu und ein Plakat dazu.

Albert Woodfox ist mit Robert King und Herman Wallace einer der “Angola three”. Das sind drei afroamerikanische politische Gefangene, die seit 1971 im Angola-Knast, Staatsgefängnis von Louisana in den USA, einsitzen. Die Strafe sass er auf Grund eines bewaffneten Überfalls ab. Während seinem Prozess ist Albert Woodfox aber aus dem Knast ausgebrochen und ist der Plack Panther Party beigetreten. Trotzdem er wieder verhaftet und inhaftiert wurde, war er weiter aktiv und gründete mit Wallace und King eine Black Panther Party Sektion im Gefängnis. Das Gefängnis Angola ist ein Symbol des industriell-repressiven rassistischen Knastsystem und von der modernen Sklaverei, da das Gefängnis auf dem Boden einer alten Baumwollplantage steht. Im Jahre 1972 wurden Woodfox und Wallace als schuldig befunden für den Mord an einem weissen Gefängniswärter. King, der nicht direkt für Mord angeklagt wurde, wurde wegen Komplizenschaft verurteilt und die “Angola three” wurden in Isolationshaft gesetzt. Robert King wurde bis 2001 23 Stunden pro Tag in seiner Zelle eingesperrt. Herman Wallace bis 2013, als er drei Tage vor seinem Tod durch Krebs freigelassen wurde.

Albert Woodfox ist immer noch inhaftiert. Er weigert sich seinem politisches Engagement für die Organisierung der afroamerikanischen Gefangenen, für den Widerstand gegen die moderne Sklaverei in den Gefängnissen, für die Verteidigung der Rechte der Gefangenen abzusprechen und beharrt auf seine Unschuldigkeit. Die Behörden verweigern die Freilssung von Woodfox und belassen ihn in Isolationshaft, obwohl sein Prozess schon dreimal wegen rassistischer Diskriminierung für ungültig erklärt wurde.

Das Leben von Albert Woodfox widerspiegelt die Basisorganisierung durch die Black Panther Party und ist ein Zeugnis für den politischen Kampf für die Selbstverteidigung und die Befreiung der schwarzen Gemeinde, die jede Realität der rassistischen und ökonomischen Unterdrückung der schwarzen Bevölkerung angreift: von den Quartieren zu den Gefängnissen, vom Sklavenhandel zur industriellen Sklavenarbeit in den Gefängnissen, von der kulturellen und mentalen Entfremdung zum institutionellem Verdrücken.
Es sind diese politischen Überzeugungen des Widerstands und des Erbes der revolutionären Kämpfer, die Albert Woodfox während den 42 Jahren Isolationshaft durchhalten liessen und es sind diese politischen Überzeugungen, die die internationale Solidaritätskampagne für seine Befreiung und gegen das repressive rassistische Gefängnissystem der USA nähren soll.

Wir laden euch nun ein, euch der Kampagne des antiimperialistischen Kollektivs Coup Pour Coup 31 für die Befreiung von Albert Woodfox anzuschliessen. Die Kampagne dauert vom 1. bis am 28. Februar 2015 und schliesst an diesen Aufruf an. Es sollen Aktionen zu seiner Befreiung stattfinden und diese Kampagne soll mitgetragen werden. Finanziell kann beigetragen werden unter:

*Coup Pour Coup 31*
Antiimperialistisches Kollektiv in Toulouse

Blog : http://couppourcoup31.over-blog.com
Facebook : http://www.facebook.com/CoupPourCoup31
Twitter : https://twitter.com/CoupPourCoup31

Bonjour,

Nous lançons aujourd’hui une campagne pour la libération d’Albert
Woodfox. Vous trouverez ci-dessous l’appel et ci-joint l’affiche.

Albert Woodfox est, avec Robert King et Herman Wallace, l’un des « Trois
d’Angola » : trois prisonniers politiques Africains-Américains
incarcérés en 1971 dans la prison d’Angola, prison de l’État de
Louisiane aux États-Unis, après une condamnation pour vol à main armée.
Pendant son procès, Albert Woodfox s’évade et rejoint les rangs du
Black Panther Party. Une fois rattrapé et réincarcéré, il poursuit son
activisme et monte avec Wallace et King une section du Black Panther
Party à l’intérieur de la prison d’Angola, symbole du système
industrialo-carcéral raciste nord-américain et de l’esclavage moderne
implanté sur les lieux mêmes d’une ancienne plantation de coton. En
1972, Woodfox et Wallace furent reconnus coupables du meurtre d’un
gardien blanc de la prison. King, qui n’était pas directement accusé du
meurtre fut déclaré complice et les « Trois d’Angola » furent placés à
l’isolement. Robert King est resté en cellule d’isolement 23h sur 24h
jusqu’en 2001, Herman Wallace jusqu’en octobre 2013, avant de mourir
d’un cancer trois jours après sa libération.

*Albert Woodfox, lui, y croupit toujours, refusant de renier son
engagement politique pour l’organisation des prisonniers
Africains-Américains, la résistance à l’esclavage moderne des prisons,
la défense des droits des prisonniers, et affirmant son innocence. Les
autorités pénitentiaires refusent de le libérer et de mettre fin à son
isolement malgré le fait que son procès ait été déjà invalidé trois
fois pour discrimination raciale.*

Reflet de l’organisation populaire porté par le Black Panther Party, la
vie d’Albert Woodfox témoigne de la lutte populaire et politique pour
l’auto-défense et la libération de la communauté Noire s’attaquant à
toutes les réalités de l’oppression raciale et économique du peuple
Noir : des quartiers à la prison, de la traite négrière à l’esclavage
industriel du travail carcéral, de l’aliénation culturelle et mentale à
l’écrasement institutionnel.
C’est la force politique de la résistance et l’héritage de combattants
révolutionnaires qui ont fait tenir Albert Woodfox durant ces 42 années
d’isolement et ce sont eux qui doivent alimenter la campagne de
solidarité internationale pour sa libération et contre le système
oppressif raciste des prisons états-uniennes.

Nous vous invitons donc à vous joindre à la campagne du collectif
anti-impérialiste Coup Pour Coup 31 pour la libération d’Albert Woodfox
qui se déroulera du 1er au 28 février 2014 en relayant cet appel et
cette campagne ; en organisant des événements autour de sa libération ;
en vous joignant à* l’appel aux dons que nous lançons*
!


*Coup Pour Coup 31*

*Collectif anti-impérialiste à Toulouse*

Blog : http://couppourcoup31.over-blog.com
Facebook : http://www.facebook.com/CoupPourCoup31
Twitter : https://twitter.com/CoupPourCoup31

Tags: , , , , ,

This entry was posted on Tuesday, February 3rd, 2015 at 8:09 pm and is filed under Prison Struggle.